01.12.2019

Bobi bitte aus der Vermittlung nehmen!


Es gibt noch Defizite in seinem Verhalten, an denen mit einer Hundetrainerin, die wir seit vielen Jahren kennen und die sich Bobi bereits angesehen hatte, jetzt erst noch gearbeitet werden muss. Er wird daher vorläufig oder evtl. auch dauerhaft bei der Tochter der ehemaligen Besitzerin bleiben. Sie hat den kleinen Bobi in den drei Monaten, seitdem er bei ihr ist, sehr liebgewonnen. Er hat sogar bereits etwas an Gewicht verloren. Wir werden weiterhin in Kontakt mit ihr bleiben.

Daher steht Bobi im Moment nicht zur Vermittlung!

Das zuständige Ordnungsamt/Veterinäramt, das eingeschaltet wurde, als der Hund kurze Zeit allein auf dem Grundstück der ehemaligen Besitzerin war, haben wir auf deren Anfrage bei uns dementsprechend informiert.

Vielen Dank.

Tieroase am Regenbogen e.V.    

 

 

 


04.11.2019

Bisher gibt es leider keinen einzigen Interessenten für den kleinen, alten Bobi!

Da frage ich mich natürlich woran das liegen könnte, was könnte der Grund dafür sein?

Vielleicht könnte es daran liegen, dass Bobi nicht aus dem Ausland gerettet werden muss, sondern aus Deutschland stammt und hier in Deutschland lebt,

dass Bobi keine abgeschnittenen Ohren oder Schwanz hat,

er nicht dreibeinig ist, sondern noch alle seine vier Beine hat,

er weder gelähmt, noch krank, noch taub oder blind ist,

dass auf seinem Foto keine Verletzungen zu sehen sind, aus denen das Blut zu Boden tropft,

er weder ein Kettenhund war, noch in einem Verschlag, Keller oder Zwinger gehalten wurde

und dass er auch nicht klapperdürr und halb verhungert aussieht.

Armer Bobi, Du fällst durch sämtliche Raster, bist doch „nur“ ein kleiner, alter, bescheidener, problemloser Hund, der etwas zu dick ist.

Bobi, der in der sooo großen Stadt Berlin lebt, wo es sooo viele Hundefreunde gibt, wie in der Presse oft und gern berichtet wird, wird irgendwann bald, wenn niemand bereit ist ihn aufzunehmen, zwangsläufig im Tierheim landen – und das ist eine Tatsache!

Vermittlungshilfe/Kontakt:

Beate Busse


20.10.2019

Dringend: Der kleine „Bobi“ in Berlin braucht JETZT ein neues Zuhause!

„Bobi“ ist ein Spitz-Mix, ca. 9 Jahre alt, männlich, kastriert. Er ist ein ganz lieber, kleiner Kerl, etwas zurückhaltend Fremdem gegenüber, aber freundlich und mit anderen Hunden verträglich.

Seine Besitzerin ist in ein Heim gekommen. Die Tochter ist selbst sehr krank und kann ihn nicht dauerhaft versorgen.

Bobi lebte bisher in einer Laube mit einem kleinen Garten. Viel gelernt hat er allerdings bei seiner Besitzerin nicht. Er kennt weder Sitz noch Platz. Auch kennt er es nicht an der Leine zu laufen. Kann man ihm aber alles sicher noch nach und nach beibringen.

Er hatte offensichtlich in den letzten Jahren zu wenig Bewegung, weil die Besitzerin krank war. Als die Tochter ihn zu sich holte, war er kugelrund. Inzwischen hat er schon ein paar Kilos abgenommen. Wenn er in Zukunft gutes Futter (!) und etwas mehr Bewegung bekommt, wird er schon bald noch mehr Gewicht verlieren.

Er ist ein netter, kleiner, bescheidener Hund, geeignet für ältere Menschen, die meistens zu Hause sind. In seinem bisherigen Zuhause gab es eine Hundeklappe, so dass er jederzeit vom Haus nach draußen in den Garten konnte. Schön wäre es deshalb, wenn sein neues Zuhause wieder einen kleinen Garten hätte. Treppen wären für diese kurzen Beinchen ungeeignet, ein paar Stufen wären aber kein Problem.

Wenn Sie Bobi aufnehmen möchten, schicken Sie mir bitte eine E-Mail mit Ihrer Adresse und Telefonnummer.

Kontakt:

Beate Busse

Suche

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.